HOME
 Presse | Über Uns | Kontakt | AGB | Türkei Info | ONLINE BUCHUNG | Ratenzahlung 
ONLINE BUCHUNG
Badeferien Südtürkei
Badeferien Ägais
Badeferien Nordzypern
Städtereisen

TÜRKEI
FETHIYE/ÖLÜDENIZ
MANAVGAT
IZMIR
ANTALYA
KEMER
LARA
SIDE
BELEK
ALANYA
BODRUM
CESME
ISTANBUL


NORDZYPERN
Girne
Famagusta


Einreise

Die schnellste und bequemste Art in die Türkei einzureisen ist mit dem Flugzeug. TÜRKISH AIRLINES, SWISS, SUN EXPRESS und mehrere Chartergesellschaften bieten von Zürich, Basel, Genf aus Direktflüge nach , Istanbul, Izmir, Bodrum und Antalya an. Die kürzeste Strecke mit dem Auto (1.800 km) führt durch das ehemalige Jugoslawien. 
 
  
Fotografieren
 
Bei Aufnahmen von Menschen sollten Sie grundsätzlich vorher um Erlaubnis fragen. Betende und militärische Einrichtungen zu fotografieren ist tabu.
 
Geld und Devisen
 
Die Währung der Türkei ist die Yeni türkische Lira (YTL). Eine Lira entspricht 100 Kurus. Es gibt Geldscheine im Wert von 5,10, 20, 50 und 100 YTL. CHF, Euro- und Travellerschecks werden von Banken in den Ferien-regionen akzeptiert, Wechselstuben haben während der Hochsaison oft bis Mitternacht geöffnet. Es empfiehlt sich, alle Umtausch- und Einkaufsbelege aufzubewahren, um den legalen Umtausch beim Rücktausch nachweisen zu können. Die Banken haben Montag bis Freitag von 8.30 bis 12 Uhr und von 13.30 bis 17 Uhr geöffnet. Kreditkarten werden im Allgemeinen akzeptiert. Die Einfuhr von Landes- und Fremdwährungen ist unbegrenzt möglich, größere Summen in Fremdwährungen sollten aber bei den türkischen Behörden deklariert werden. Die Landeswährung darf im Gegenwert von maximal US$ 5.000 ausgeführt werden, Fremdwährungen bis zur Höhe des deklarierten Betrags. 
 
Geografie
 
Die Türkei misst 780.578 qkm. Der Bosporus und die Dardanellen-Meerenge trennen den europäischen vom asiatischen Teil. Vier Meere – das Schwarzmeer, das Marmarameer, die Ägäis und das Mittelmeer – umspülen die Türkei. Die Gesamtlänge der türkischen Küste beträgt 8.333 km. Die anatolische Halbinsel, die von zahlreichen Flüssen und Seen durchzogen wird, steigt gen Osten stetig an. Zu den bedeutendsten Flüssen zählen der Tigris und der Euphrat. Der in 1.646 m Höhe gelegene Van-See (3.675 qm) ist der größte Binnensee des Landes. Parallel zur Küste des Schwarzmeers erstreckt sich die nordanatolische Bergkette, parallel zur Mittelmeer-Küste das Taurusgebirge.

Höchster Berg der Türkei ist der Ararat (Agri) mit 5.165 m, längster Fluss der Kizirmak mit 1.150 km. Istanbul, Ankara, Izmir, Adana, Bursa und Antalya sind die grössten Städte. Ankara ist die Landeshauptstadt.
 
Gliederung
 
Die Türkei unterteilt sich in die Regionen Marmara und Thrakien, Ägäis, Mittelmeer, Inneranatolien, Südostanatolien und Schwarzmeer. Die Regionen sind nochmals in 73 Provinzen (Regierungsbezirke) unterteilt, die alphabetisch durchnummeriert sind. Die jeweilige Nummer der Provinz steht u. a. auf dem KFZ-Kennzeichen.
 
Geschichte
 
Eine der frühesten stadtähnlichen Siedlungen in der Türkei ist Catal Hüyük (um 6500 v. Chr.). Die Reiche der Hatti, Hethiter, Phryger, Urartäer, Lyker, Ionier, Perser, Mazedonier, Römer, Byzantiner, Seldschuken und Osmanen – um nur die Wichtigsten zu nennen – blühten und erloschen. Am 29. Oktober 1923 rief Kemal Atatürk die Türkische Republik aus, die sich gemäß seines Leitspruches “Frieden im Lande, Frieden auf der Welt” zu einem modernen, westlich orientierten Staat weiterentwickelte.
 
Handeln
 
Handeln ist in der Türkei üblich. Das gilt jedoch nicht in Kaufhäusern und Supermärkten. Auch auf Märkten, auf denen die Bauern aus der Umgebung ihr Gemüse verkaufen, wird grundsätzlich nicht gehandelt. Aber bei Schmuck, Textilien, Teppichen und touristischen Souvenirs, kurz: Bei allen Waren, die nicht für das tägliche Leben benötigt werden, darf gefeilscht werden. Wichtig: Bei Führungen und längeren Taxifahrten sollte der Preis bereits vor Inanspruchnahme der Dienstleistung ausgehandelt werden!
 
Impfungen und Krankenversicherung
 
Schutzimpfungen für die Einreise in die Türkei sind prinzipiell nicht nötig. Abschluss einer Reisekrankenversicherung ist zu empfehlen. 
 
Informationen
 
Generalkonsulat der Republik Türkei, Kultur- und Informationsabteilung 
 
Zürich:
Stockerstrasse 55
8002 Zürich
Tel. 01 221 08 10

Klima und Reisezeit
 
So unterschiedlich die Landschaften in der Türkei sind, so unterschiedlich ist auch das Klima. An der Ägäis und am Mittelmeer herrscht das mediterrane Klima vor. Im Sommer regnet es hier in der Regel überhaupt nicht, die Lufttemperatur steigt in den Monaten Juli und August auf über 30 °C an, das Wasser hat eine Temperatur von ca. 25 °C. An der Küste des Schwarzen Meeres spricht man von dem pontischen Klima: Hier fallen Niederschläge von bis zu 2.500 mm im Jahr, die Durchschnittstemperatur der Luft und des Wassers liegt hier bei 25 °C in den Sommermonaten. Das kontinentale Klima in Inneranatolien sorgt für heiße, trockene Sommer und kalte, schneereiche Winter. Die Winter an den südlichen Küstenabschnitten sind mild, was viele Besucher zu einem Langzeiturlaub bewegt. Die Türkei ist ein Ganzjahresreiseziel. Zwischen Frühjahr und Herbst können Sie die ganze Türkei bereisen. Die Monate Juli und August werden im Zentrum, Süden und Südosten sehr heiß, wohingegen die Temperaturen am Marmarameer und am Schwarzen Meer angenehm sind. Ab Oktober setzen auf dem Uludag (Marmararegion) die ersten Schneefälle ein, die die Region in eine schneesichere Wintersportregion verwandeln. 
 
Öffnungszeiten
 
Der wöchentliche Ruhetag ist der Sonntag. Behörden sowie kleinere Poststellen und Bankfilialen sind montags bis freitags von 8.30 bis 12.30 und 13.30 bis 17.30 Uhr geöffnet. Geschäfte sind in den Küstenregionen und den größeren Städten oft durchgängig von 9.00 Uhr bis in die späten Abendstunden geöffnet, in ländlicheren Gebieten von 9.00 bis 13.00 und von 14.00 bis 19.00 Uhr. Museen sind in der Regel dienstags bis sonntags von 9.00 bis 16.30 Uhr geöffnet.
 
Pass/Visum
 
Für die Einreise in die Türkei genügt für EU-Bürger und Schweizer Staatsbürger im Allgemeinen ein gültiger Personalausweis. Dennoch wird die Mitnahme eines noch mindestens 6 Monate Gültigkeit besitzenden Reisepasses empfohlen, da bei Kontrollen im Land danach gefragt werden kann.  
 
Verfassung
 
Die Republik Türkei, Türkiye Cumhuriyeti, ist eine parlamentarische Republik.
 
Post/Telefon
 
Münz- und Kartentelefone sind in der Türkei flächendeckend vorhanden, Telefaxgeräte finden Sie in Hotels und in den Hauptpostämtern. Zur Benutzung der Münztelefone sind spezielle Jetons nötig, die Sie, wie auch die Telefonkarten, in Zeitungsläden und Postämtern erhalten. Die Hauptpostämter sind leicht an den PTT-Zeichen (schwarze Buchstaben auf gelbem Hintergrund) zu erkennen und montags bis samstags von 8.00 bis 24.00 Uhr, sonntags von 9.00 bis 19.00 Uhr geöffnet. Kleine Postämter bleiben abends und am Wochenende geschlossen. Der Landescode von der Türkei nach in die Schweiz 0041, nach Deutschland 0049 und Östrreich 0043. Die Landesvorwahl der Türkei ist 0090. Die Vorwahlnummern in der Türkei gelten in der gesamten Provinz, bei Inlandsgesprächen wählt man eine 0 davor. Handys funktionieren an der Küste und in den grossen Städten.
 
Reisebekleidung
 
Wenn Sie in der Haupt- oder Nebensaison in die Türkei reisen, empfiehlt sich für die Regionen Marmara, Ägäis und Mittelmeer eine leichte Sommerbekleidung aus Baumwolle, Sonnenschutz in Form von Sonnenhut, -brille und –creme. Denken Sie auch an eine leichte Jacke für abends. Reisen Sie ans Schwarzmeer, sollten Sie einen Regenschutz sowie Anorak und dickere Pullover mitbringen. Dies trifft auch für die Provinz Ostanatolien zu. Bei Besichtigungen von Moscheen müssen Frauen ein Kopftuch tragen. Im Winter können Sie in den türkischen Gebirgszügen Wintersport betreiben.
 
Religion
 
99 % der türkischen Bevölkerung sind Muslime, davon 70% Anhänger der sunnitischen Glaubensrichtung. Die Türkei ist modernste Islamische Staat, dank Laizismus.
 
 
Souvenirs
 
Viele Markenartikel sind in der Türkei deutlich günstiger als in den westlichen Staaten Europas,  oft täuschend echt wirkenden Imitaten werden auch geboten. Besonders beliebte Souvenirs sind Teppiche, Goldschmuck, Lederwaren und Textilien, Kupfer- und Messingartikel, Keramik, Wasserpfeifen sowie kandierte oder in Honig eingelegte Nüsse und Früchte. Der Kauf von Antiquitäten ist wenig sinnvoll, da wirklich echte Stücke nicht aus der Türkei ausgeführt werden dürfen. Auf jeden Fall sollten sie bei wertvollen Artikeln den Kaufbeleg (wie auch Wechselbelege und Bankquittungen, s. Geld und Devisen) aufbewahren, um bei der Ausreise den legalen Erwerb nachweisen zu können.
 
Sprache
 
Landessprache ist das Türkische. In touristischen Zentren ist deutsch weit verbreitet. Bis 1928 wurde die türkische Sprache in arabischen Lettern dargestellt. Atatürk reformierte das Türkische , indem er die lateinischen Buchstaben einführte. Für einige Laute wurden Sonderzeichen geschaffen. 
 
Strom
 
Die Stromspannung in der Türkei beträgt 220 Volt, ein Adapter ist nicht nötig.
 
Toiletten
 
Damentoiletten sind mit “Kadin” oder “Bayan”, Herrentoiletten mit “Erkek” oder “Bay” bezeichnet. 
 
Verkehr
 
Die Höchstgeschwindigkeit auf Landstrassen beträgt 80 km/h ( Autobahnen 100 km/h) in geschlossenen Ortschaften darf nicht schneller als 50 km/h gefahren werden.
 
Fernverkehr
 
Neben einer Fahrt mit der Türkischen Staatsbahn (TCDD) ist das Reisen mit dem Bus die günstigste Möglichkeit, um in der Türkei von einem Ort zum anderen zu gelangen. Auf längeren Strecken werden Zwischenstopps eingelegt, im Bus selbst werden häufig kleine Erfrischungen angeboten. Die Reisebus-Bahnhöfe (Otogar oder Terminal) der grossen Städte liegen meistens am Stadtrand, sind aber in der Regel mit einem Zubringerbus der jeweiligen Gesellschaft bequem zu erreichen. In mittelgrossen und kleineren Städten liegt der Busbahnhof direkt im Zentrum.

Fähren und Boote, zum Teil mit Schlafkabinen ausgestattet, fahren viele Küstenstädte an. Die Fluggesellschaft Turkish Airlines und mehrere Chartergesellschaften fliegen von Istanbul, Ankara, und Izmir in alle grossen Städte der Türkei. 
 
 
Weltkulturerbe
 
Zum Weltkulturerbe wurden Bereiche in Istanbul, der Nationalpark Göreme, Felsendenkmäler von Kappadokien, Grosse Moschee und Krankenhaus von Divrigri, Hattusa (ehemalige Hauptstadt der Hethiter), Ruinenstätte Nemrut Berg, Ruinen von Xanthos mit dem Heiligtum der Latona, antike Stadt Hierapolis-Pamukkale, Safranbolu und die archäologische Stätte von Troja erklärt.
 
Zeit
 
In der Türkei gilt im Winterhalbjahr die Osteuropäische Zeit (OEZ = MEZ + 1 Std.) 
 
Zoll/Duty Free
 
Folgende Artikel können zollfrei in die Türkei eingeführt werden:
200 Zigaretten, 50 Zigarren, 200 g Tabak, 5 l Spirituosen, 5 Flaschen Parfüm (120 ml), Geschenke im Wert von 256 Euro, Artikel für den persönlichen Gebrauch wie z. B. 1 Fotoapparat und 5 Filme, 1 Taschenrechner, 1 Reisewecker, 1 Videokamera und 1 tragbares Radio. Eine vollständige Liste erhalten Sie über das Generalkonsulat.

Waffen jeglicher Art und Messer dürfen ohne besondere Erlaubnis nicht eingeführt werden. Einfuhr, Handel und Genuss von Rauschmitteln jeglicher Art ist strengstens verboten.
 

Formular Türkei Info
Anrede
Vorname
Nachname
Strasse
PLZ / Ort
E-Mail
Anmerkung
       



INDIVIDUELL
Nur Flug
Mietwagen
Nordzypern Info
HEUTE BUCHEN, MIT RATEN BEZAHLEN

GmbH © 2005, Alle Rechte vorbehalten